Angebote für suchtkranke gehörlose Menschen

Beratungsangebot für suchtkranke hörbehinderte Menschen

Wer kann zu uns kommen?

  • schwerhörige, ertaubte und gehörlose Menschen mit Suchtproblemen
  • schwerhörige, ertaubte und gehörlose Menschen, die Angehörige mit Suchtproblemen haben


Was ist unser Angebot?

  • Suchtberatung mit Kommunikationsmöglichkeiten in Lautsprachbegleitender Gebärde (LBG) und/oder Deutscher Gebärdensprache (DGS)
  • Suchtberatung als Einzelgespräch oder gemeinsam mit einer Vertrauensperson


Welche Themen und Inhalte sind für uns wichtig?

  • Informationen zur Sucht, z.B. „Bin ich selbst suchtkrank?“, „Was kann ich tun?“
  • Vermittlung in Entgiftung
  • Vermittlung in Therapie
  • Vermittlung in die Selbsthilfegruppe für suchtkranke hörgeschädigte Menschen
  • Vermittlung in Ergotherapie und Ambulant Betreutes Wohnen
  • Vermittlung in Freizeitangebote für gehörlose suchtkranke Menschen
  • Information bei sozialen Fragen
  • Information und Vermittlung zur Landesdolmetscherzentrale für Gebärdensprachdolmetschereinsätze, z.B. bei Arzt- und Behördenterminen
  • Unterstützung bei der Problemlösung im Umgang mit Ämtern und Behörden
  • Vermittlung in andere Hilfeeinrichtungen


Kontaktdaten

Suchtberatungs- und Behandlungsstelle „Blaues Kreuz“
Georg-Schumann-Straße 172 / Eingang Nernststraße
04159 Leipzig
Telefon: 0341 92 65 70
Telefax: 0341 92 65 790
E-Mail: suchtberatung(at)diakonie-leipzig.de


https://www.diakonie-leipzig.de/suchtberatung_-_blaues_kreuz_angebote_fuer_suchtkranke_gehoerlose_menschen_de.html