Leipziger Werkstatt-Tag für Seniorenarbeit | Auf ein Wort! - Im Gespräch bleiben

gro_px_webaufmacher_diakonie__732_x_300_px__735.jpg

Auf ein Wort - Im Gespräch bleiben

Wir wünschen uns tragfähige Gemeinschaften. Wir spüren, dass das Miteinander gefährdet ist, wenn Andere ihre Positionen vertreten, die ganz anders als die eigenen sind. Zu Konflikten kann es zwischen den Generationen, zwischen Menschen kommen, die verschiedene Lebensentwürfe und politische Standpunkte haben. Es gibt auch Scheu, die eigene Perspektive, eigene Wünsche zu äußern, weil die Gemeinschaft nicht gefährdet werden soll. Wie gelingt es uns, im Gespräch zu bleiben, neu das Gespräch zu wagen? Ein ganzes Spektrum an Gesprächssituationen werden bei diesem Werkstatt-Tag ins Blickfeld rücken. Im Hauptreferat – diesmal in Form eines Gespräches – können wir den Erfahrungen zweier Koordinatorinnen in der Hospizarbeit lauschen. Sie werden mit verschiedenen Sichtweisen, Ängsten und Bedürfnissen von Menschen am Lebensende und ihren Zugehörigen konfrontiert.

Lassen Sie sich zu diesem Tag mit seinen vielfältigen Angeboten einladen und inspirieren, damit wir älter werdende Menschen in Kirchgemeinden, Diakonie, Caritas, Seniorentreffs und Vereinen gut begleiten können.

Die ökumenische Vorbereitungsgruppe freut sich, mit Ihnen den 8. Werkstatt-Tag für Seniorenarbeit gestalten zu können.

P.S. Bitte melden Sie sich bis zum 19.06.2022 an, damit wir planen können.


unterst_tzer_werkstatttag_413.png


Eingeladen sind…

  • ehrenamtlich Engagierte (in der Seniorenarbeit)
  • Diakonie- und Caritasbeauftragte, Kirchenvorstandsmitglieder
  • Verantwortliche und Interessierte in der Seniorenarbeit
  • Mitarbeiter/innen in der Seniorenarbeit, Pfarrer/innen, Gemeindepädagog/innen
  • alle mit Interesse am Thema


Datum

9. Juli 2022 (Samstag) | 9.00 bis 16.00 Uhr


photocasep1derkzb55973412-2_924.jpg

Ablauf

09.00 Uhr Ankommen bei Kaffee und Tee, Büchertisch und Informationen

09.30 Uhr Begrüßung und Morgenbesinnung

09.45 Uhr Impulsreferat und dialogischer Austausch: „Auf ein Wort! – im Gespräch bleiben“ in der letzten Lebensphase mit Dorothea Schwennicke und Gundel Bercker (Koordinatorinnen im Hospiz Verein Leipzig e. V.)

11.00 Uhr Kaffeepause

11.20 Uhr „Zwischenspiel“ gemeinsames Singen als verbindende Sprache mit Holger Hildebrand, im Anschluss Vorstellung der Arbeitsgruppen

12.00 Uhr Mittagspause

13.00 Uhr Arbeitsgruppen

14.45 Uhr Beginn der Kaffeepause

15.15 Uhr Fazit des Tages & Ausblick

15.30 Uhr Abschlusssegen


Ort

EVANGELISCHES SCHULZENTRUM LEIPZIG | Schletterstraße 7 | 04107 Leipzig
(Eingang über den Schulhof. Ab da der Ausschilderung folgen.)

Erreichbarkeit

Haltestelle Bayerischer Bahnhof:

  • S-Bahn S 2, S 3, S 4 und S 5
  • Straßenbahnlinien 2, 9, 16
  • Bus 60

Haltestelle Hohe Straße

  • Straßenbahnlinien 10, 11


Tagungskosten (inkl. Verpflegung)

  • Ehrenamtliche 10,00 €
  • Hauptamtliche 20,00 € (auf Rechnung)

33_werkstatt_2017_443.jpg


Arbeitsgruppen

1. Trost statt Vertrösten

Wir werden die Erfahrungen und Fragen der Teilnehmenden in Bezug auf das Thema „Trösten“ sammeln. Anschließend werden biblisch-seelsorgerliche Impulse vermittelt. In Rollenspielszenen erproben wir Möglichkeiten der Umsetzung, die in Auswertungsrunden evaluiert werden. Abschließend werden weiterführende Hinweise zum Thema „Trauern“ vermittelt.
Anke Schneemann | Krankenhausseelsorgerin i. R.

2. „Lass die Sonne in dein Herz…“ ­­

Tanzbewegungen + Musik = Lebensfreude

Der Workshop richtet sich an alle Tanz- und Bewegungsinteressierten – und/oder Personen, die sich in der Seniorenarbeit engagieren (wollen). Die Teilnehmer:innen probieren beispielhaft Bewegungsformen zu einem bekannten Lied aus und lernen ein Vorgehen kennen, wie sie selbst Sitztänze und Bewegungslieder für Gruppen gestalten können.
Anastasia Bröske | Dipl. Psychologin | Diakonie Leipzig

3. Oben, unten, rechts, links… – Falschnachrichten und Verschwörungserzählungen als gesamtgesellschaftliches Problem

Wir schauen uns an, wie Falschnachrichten und Verschwörungserzählungen funktionieren, wie sie gezielt verbreitet und eingesetzt werden. Im Anschluss reden wir über Handlungsoptionen, wenn Menschen im eigenen Umfeld an Verschwörungserzählungen glauben und deshalb Falschnachrichten verbreiten, damit wir auch in Zukunft in Familie, Gemeinde und Verein miteinander im Gespräch bleiben.
Dr. phil. Annalena Schmidt | Historikerin |­ Diakonie Sachsen

4. Methoden und Themen für Seniorengruppen

In diesem praxisorientierten Workshop geht es darum, Methoden auszuprobieren und mögliche Themen zu sammeln, die sich gut für Gruppenangebote eignen.
Marion Kunz | Religions- und Erwachsenenpädagogin | Ev. Kirchenbezirk Leipzig

5. Mehr als Bienen und Blumen – wie vielfältig ist das Alter?

„Anders“-sein ist bei der Jugend das neue „Normal“. Eltern müssen ihren Kindern neben der Sache mit den Bienen und den Blumen auch noch erklären, wie das ist mit den Bienen, die auf Bienen stehen, und den Blumen, die früher mal Bienen waren, aber trotzdem einen Stachel haben ...
Wie divers ist das Alter und wie begegnen wir dieser Vielfalt?
Dazu möchte ich mit Ihnen ins Gespräch kommen und Ideen mit Ihnen erarbeiten.
Thomas Becher | Sexualtherapeut und Heilpraktiker in Leipzig

6. Wissenswertes zur Alzheimerdemenz

In diesem Workshop erhalten Sie einen Einblick in dieses Krankheitsbild der Demenz: Symptome, Verlauf und Diagnostik sowie praxisnahe Tipps zum Umgang und zur Verständigung mit Menschen mit Demenz.
Anne Zeun | Sozialpädagogin B.A. | Selbstbestimmt Leben Leipzig e.V.

7. Umweltquiz

Mit unserem Umweltquiz möchten wir die Selbstwirksamkeit jedes Einzelnen aufzeigen. Wir geben Tipps und Tricks, wie man nachhaltiger leben kann und wie man sich für eine lebenswerte und gesunde Zukunft unserer Kinder und Enkelkinder einsetzt. Im freudigen Austausch macht dies richtig Spaß!
Annika Wiese | Projektleiterin Omas for Future

8. Wohnen im Alter

Wie und wo möchten Sie im Alter leben? Viele Senior:innen wollen möglichst lange selbstbestimmt leben. Welche alternativen Wohnformen gibt es zu den herkömmlichen Angeboten, wie kann man sie finden und sie umsetzen?
Frau Rösch | Dipl.-Ing. (FH) Arch. | Beratungsstelle Wohnen und Soziales, Stadt Leipzig


03_werkstatt_2017_753.jpg

Anmeldung zum Werkstatt-Tag

Leipziger Werkstatt-Tag für Seniorenarbeit - 9. Juli 2022

Sie möchten sich zum Leipziger Werkstatt-Tag für Seniorenarbeit am 09. Juli 2022 anmelden - sehr schön. Ein Tag in Gemeinschaft mit Impulsen, Vortrag und Erfahrungsaustausch...
Zur besseren Vorbereitung brauchen wir einige Angaben von Ihnen.

Kontakt

Haus der Diakonie
Gneisenaustraße 10
04105 Leipzig
Claudia Blume

Telefon: 0341 56 12 12 50
Telefax: 0341 56 12 12 52
E-Mail: claudia.blume@diakonie-leipzig.de


Anmeldung

Ich melde mich verbindlich für den „Werkstatt-Tag für Seniorenarbeit“ an. Dieser findet am 09. Juli 2022 von 9.00 - 16.00 Uhr im Evangelischen Schulzentrum in Leipzig statt.

In diesem Formular eingegebene, personenbezogene Daten verarbeiten wir ausschließlich für die Anmeldung beim Werkstatt-Tag. Wie wir weitere personenbezogene Daten verarbeiten entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

Arbeitsgruppen
1. Trost statt Vertrösten
2. „Lass die Sonne in dein Herz…“ ­ Tanzbewegungen + Musik = Lebensfreude
3. Oben, unten, rechts, links… - Falschnachrichten und Verschwörungserzählungen als gesamtgesellschaftliches Problem
4. Methoden und Themen für Seniorengruppen
5. Mehr als Bienen und Blumen - wie vielfältig ist das Alter?
6. Wissenswertes zur Alzheimerdemenz
7. Umweltquiz
8. Wohnen im Alter
An welcher Arbeitsgruppe möchten Sie teilnehmen? Bitte tragen Sie die Nummer Ihrer Wunscharbeitsgruppe ein und in Klammern eine mögliche Ersatzarbeitsgruppe - z.B. "2 und (4)"

Mögliche Erwartungen an die Veranstaltung

* Pflichtfeld