Leipzig-abseits

Leipzig ABSEITS der Touristenrouten entdecken – die KirchenBezirksSozialarbeit und der Fachdienst Gemeindecaritas laden ein zu einem Spaziergang durch die Stadt

armut_in_der_stadt_01_377.jpg

Stadtrundgang zum Thema Wohnungslosigkeit in Leipzig am 20. November 2021.

Wohnungslosigkeit bewegt. Das Thema bewegt uns als Kirche, Diakonie und Caritas, weil Wohnungslosigkeit zu den traditionellen Arbeitsfeldern beider Wohlfahrtsverbände zählt und deutschlandweit ein aktuelles Thema ist. Wohnungslosigkeit bewegt uns als Menschen, da es sich um eine Notlage handelt, die grundlegende Menschenrechte aushebelt. Vor allem aber stellt es die Betroffenen selbst vor riesige Herausforderungen, da Wohnungslosigkeit für sie immer wieder auch die Frage nach dem Überleben aufwirft. Im Zuge der Maßnahmen zur Einschränkung der Pandemie hat dieser Umstand völlig neue Dimensionen zutage gefördert und erstmals den gesellschaftlichen Fokus so dezidiert auf die Thematik gelenkt.

Wohnungslosigkeit ist nur in wenigen Fällen ausschließlich das Fehlen einer Wohnstatt. In den meisten Fällen ist es eine Überlagerung verschiedener Probleme, die sich einander bedingen – vor allem Sucht und psychischen Krankheiten spielen hierbei eine entscheidende Rolle. Wenn das Zusammenspiel dieser Faktoren dann auch noch auf das Phänomen knappen Wohnraums trifft, sind die Lebenssituationen der Betroffenen trotz Hilfsangeboten nur schwer wieder in den Griff zu bekommen. Manchmal funktioniert das, manchmal zeitweise, manchmal gar nicht.

Wohnungslosigkeit gewinnt in Leipzig an Bedeutung. An manchen Orten ist das sehr deutlich sichtbar, oft bleibt diese Not jedoch im Verborgenen.


TERMINE

  • 20.11.2021 | Samstag | zwischen 13:00 und 16:00 Uhr

Start: Der Treffpunkt wird nach erfolgter Anmeldung bekannt gegeben.


ZIELSTELLUNG

Wohnungslosigkeit ist ein Thema, das sich zunehmend durch alle Arbeitsbereiche von Caritas und Diakonie zieht. KirchenBezirksSozialarbeit und Fachdienst Gemeindecaritas wollen Bewusstsein schaffen für diese soziale, aber oft nicht sichtbare Not. Wir wollen eine andere Perspektive durch die Begegnung mit Betroffenen ermöglichen. Über den persönlichen Zugang zum Thema möchten wir Denkanstöße für das soziale Miteinander in unserer Stadt geben. Wir stellen Einrichtungen, Initiativen und Personen vor, die sich in Leipzig mit dem Thema Wohnungslosigkeit und mit den betroffenen Menschen beschäftigen. Beim diesjährigen Stadtrundgang wollen wir zudem die besondere Notlage von wohnungslosen Frauen besonders in den Blick nehmen.


leipzig_abseits_-_diakonie_-_quelle_bj_rn_wilda_137.jpg Leipzig Abseits im November 2019 | Foto: Björn Wilda


HINTERGRUND

Dabei greifen wir die Erfahrung anderer sozialer Einrichtungen auf, die sich über Stadtspaziergänge einer speziellen sozialen Situation widmen und vor diesem Hintergrund ihre Städte oder Viertel erkunden (u. a. Caritasverband des Erzbistums Berlin „Kieztouren mit Herz“; querstadtein e. V. Dresden) Interessierte haben so die Möglichkeit, ihre Stadt von einer ganz anderen Seite kennenzulernen und soziales Engagement zu erleben.


UMSETZUNG

Unser Stadtrundgang zum Thema Wohnungslosigkeit basiert auf Routen und beinhaltet Orte, die Betroffene nutzen, die sie regelmäßig frequentieren und die aus verschiedenen Gründen von Bedeutung für die Betroffenen sind. Wohnungslose Menschen sollen selbst zu Wort kommen.

Wir werden die Innenstadt durchqueren und an verschiedenen Stationen halt machen, verschiedene Menschen treffen und mit ihnen ins Gespräch kommen.

Wir freuen uns auf Sie!


ANMELDUNG

Wir bitten um Anmeldung und zur Deckung der entstehenden Unkosten um eine Spende von min. 3 Euro pro Person.

Anmeldung bei Marie Felicitas Busch unter: kbs.beratungsstelle(at)diakonie-leipzig.de


logo_diakonie_leipzig_kleine_datei_204.jpg cl_logo_rgb_w1000px_438.jpg