9. Mai | 17 Uhr | Chancen und Risiken der Digitalisierung in der sozialen Arbeit - Vortrag und Diskussion

 

soziale_arbeit_4_262.png

Neue Technologien können körperliche und geistige Beeinträchtigungen besser ausgleichen und somit Menschen mit Behinderungen mehr Teilhabe oder eine bessere Integration in den Arbeitsmarkt ermöglichen. Maschinen können einfache Aufgaben übernehmen oder die Arbeit der Fachkräfte erleichtern, manchmal sogar menschliche Zuwendung ersetzen. Doch was ist mit Menschen, die mit digitaler Technik nicht umgehen können? Wie sieht es mit der Finanzierbarkeit aus? Welche ethischen Fragen stellen sich? Welche menschliche Zuwendung ist unersetzbar? Es werden verschiedene Szenarien aufgezeigt und dargestellt, wie die gesellschaftlichen Entwicklungen so gestaltet werden, dass die Chancen überwiegen und die Risiken minimiert werden.


Veranstaltungszeit: 9. Mai 2019 | 17:00 Uhr

Veranstaltungsort: Paulinum - Aula und ­­Universitäts­kirche St. Pauli


Referent: Bertolt Meyer | Professor für Organisations- und Wirtschaftspsychologie an der Technischen Universität Chemnitz - Institut für Psychologie

Diskussionsteilnehmer:

  • Prof. Dr. Bertolt Meyer, Professor für Organisations- und Wirtschaftspsychologie an der Technischen Universität Chemnitz, Institut für Psychologie
  • Prof. Dr.-Ing. Andreas Westfeld | Professur für Informatikrecht | Informationssysteme Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden
  • Prof. Dr. phil. Heike Förster | Fakultät Architektur und Sozialwissenschaften der HTWK Leipzig (früher Sozialplanerin Jugendhilfe der Stadt Leipzig)
  • Marcus Bittner | SHIFTHAPPENS Splitt Wolf & Partner Consulting
  • Christian Mißbach | Stabsstelle Digitalisierung in der Diakonie Mitteldeutschland
  • Susann Merkel | Stellvertretende Fachbereichsleitung Altenhilfe in der Diakonie Leipzig

Moderation: Kristin Unverzagt | MDR

https://www.diakonie-leipzig.de/veranstaltungen_9_mai_17_uhr_chancen_und_risiken_der_digitalisierung_in_der_sozialen_arbeit_-_vortrag_und_diskussion_de.html