26. September 2022 | 18:00 Uhr | Peterskirche Leipzig - Diktatur, Opposition, Revolution. | Perspektiven auf die Demokratiebewegungen in der DDR und Syrien

diktaturoppositionrevolution_web_508.png

Die Ausstellung ist in der Peterskirche vom 26.09.22 bis 09.10.22 zu sehen. | Mo-Fr 9-18 Uhr, So 12-15 Uhr


Ausstellung und Diskussionsveranstaltung mit der deutsch-syrischen Solidaritätsorganisation Adopt a Revolution und Zeitzeug:innen

„Unsere Demokratie ist kein Denkmal! Wir müssen sie jeden Tag neu und gemeinsam gestalten, damit sie uns nicht abhanden kommt. Das wissen geflüchtete Syrer:innen genauso wie Bürgerrechtler:innen aus der ehemaligen DDR!“ (Zeitzeug:innen-Zitat aus der Ausstellung)

DDR-Bürgerrechtler:innen und geflüchtete Syrer:innen haben mehr Gemeinsamkeiten als es zunächst scheint. Der Ruf nach Freiheit, Demokratie und Grundrechten war nicht nur eine Forderung der DDR-Bürgerrechtsbewegung 1989, er stand auch im Zentrum der syrischen Revolution von 2011. Trotz aller Unterschiede: Im Umgang mit Diktatur, Repression und der Organisation von Widerstand verfügen Aktivist:innen beider Bewegungen über geteilte Erfahrungen.

Was können wir von diesen Erfahrungen der DDR-Bürgerrechtsbewegung und der syrischen Revolution 2011 für ein solidarisches Zusammenleben im Hier und Heute lernen? Und wie kann uns die Perspektive geteilter Erfahrungen dabei helfen, uns gegen allgegenwärtige rechte Hetze und antidemokratisches Denken zu engagieren?

Eine Ausstellung mit Zeitzeug:innen aus Syrien und der ehemaligen DDR zu geteilten Erfahrungen mit Repression, Protest, Visionen und Umbrüchen.


Eröffnung „Warum es sich lohnt, demokratisch zu sein“

26.09.22 um 18.00 Uhr | Peterskirche Leipzig
mit bürgerrechtsbewegten Zeitzeug:innen aus Syrien und der DDR, die uns an ihren persönlichen Erfahrungen teilhaben lassen und während eines Ausstellungsrundgangs für Fragen zur Verfügung stehen. Im Anschluss diskutieren wir, welche solidarischen Perspektiven für ein Zusammenleben in unserer heutigen Migrationsgesellschaft aus dem Blickwinkel geteilter Geschichte erwachsen können.

„Diktatur, Opposition, Revolution. Perspektiven auf die Demokratiebewegungen in der DDR und Syrien“ ist eine Ausstellung der deutsch-syrischen Solidaritätsorganisation Adopt a Revolution. Adopt a Revolution unterstützt seit zehn Jahren die emanzipatorische Zivilgesellschaft in Syrien und in der Diaspora. In Kooperation mit Caritasverband Leipzig e.V., Diakonie Leipzig und Südcafé Leipzig. Im Rahmen der Interkulturellen Wochen Leipzig.

Gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, die Beauftragte der Bundesregierung für Antirassismus sowie die Rosa-Luxemburg-Stiftung.