Regelungen für die Diakonie Sozialstation - Ambulanter Pflegedienst

 

Sehr geehrte Patientinnen und Patienten der Diakonie Sozialstation,

das Coronavirus breitet sich in Sachsen weiter aus. Auch in Leipzig und Umgebung steigen die Zahlen der erkrankten Menschen. Da pflegebedürftige Menschen ein besonderes Risiko für schwere Krankheitsverläufe und Komplikationen haben, tragen wir als Ambulanter Pflegedienst in dieser Zeit eine besondere Verantwortung. Wir möchten Sie daher im Vorfeld über mögliche Konsequenzen im Ausbruchsfall informieren. Sollte die Zahl der Corona Infektionen in Leipzig und Umgebung deutlich ansteigen und mögliche Infektionsketten nicht mehr nachvollziehbar sein, besteht ein erhöhtes Risiko, dass sich Kollegen*innen und Patient*innen infizieren oder bereits infiziert haben. Im Ernstfall könnte das bedeuten, dass wir nicht mehr alle Patient*innen versorgen können. Tritt diese Situation ein, melden wir uns telefonisch bei Ihnen und versuchen im Rahmen unserer Möglichkeiten eine Lösung zu finden. Bitte stellen Sie sich darauf ein, dass wir unsere Tourenplanung auf eine Notfallplanung umstellen. Es werden dann nur noch Patient*innen versorgt, die zwingend einen Pflegedienst im Haushalt benötigen. Für alle anderen müssen wir eine Einzelfallentscheidung treffen. Die hauswirtschaftliche Versorgung wird in dieser Zeit komplett eingestellt.

Darüber hinaus bitten wie unsere Patient*innen und verstärkt deren persönliches Umfeld auf mögliche Krankheitsanzeichen wie Husten, Schnupfen, Halskratzen oder Fieber achtsam zu reagieren. Sollten Sie oder Ihre unmittelbaren Kontaktpersonen sich in Corona-Risikogebieten aufgehalten haben, sagen Sie uns bitte unbedingt telefonisch Bescheid und besprechen Sie mit uns das weitere Vorgehen. So schützen Sie sich und andere.

Wir hoffen auf Ihr Verständnis. Bei Fragen stehen wir gern zur Verfügung.

https://www.diakonie-leipzig.de/umgang_mit_dem_corona-virus_bei_der_diakonie_leipzig_regelungen_fuer_die_diakonie_sozialstation_-_ambulanter_pflegedienst_de.html