Corona-Update | 23. März 2020 | Krisenstab der Diakonie Leipzig

 

Geschäftsstelle

  • Einrichtungsübergreifende Dienstberatungen finden nur im Ausnahmefall und in großen Räumen statt, in denen der Abstand von 2 Metern gewahrt werden kann
  • Die technische Möglichkeit von Videokonferenzen wird vorbereitet (sowie dies nicht bereits vorhanden ist).
  • Kassengeschäfte werden als Bargeldgeschäfte eingeschränkt, Ausgaben auf das Konto überwiesen
  • Passierscheine wurden verteilt, auch für Ehrenamtliche in der Telefonseelsorge, da diese in diesen Tagen eine besondere Bedeutung hat.

Altenhilfe:

  • Besuchsverbot wird weitgehend respektiert
  • Beratungsstelle arbeitet telefonisch
  • Betreutes Wohnen: von Besuchen wird dringend abgeraten, Verbot ist hier rechtlich nicht möglich, da die Bewohner Mieter sind

Behindertenhilfe:

  • Im Werner-Vogel-Schulzentrum werden 40 Kinder betreut – Sonderregelung für schwerstmehrfachbehinderte Kinder sowie im Rahmen der Notbetreuung für Kinder von Eltern systemrelevanter Berufe | weitere Informationen ...
  • Beratung im Ambulant Betreuten Wohnen bzw. Außenwohngruppe läuft telefonisch, im Notfall auch persönlich oder beim Spaziergang zu zweit

Beratungs- und Betreuungsdienste:

  • Thema: Wohnungslose und Ausgangssperren – Wohnungslose können nicht zu Hause bleiben! Hier soll es in den nächsten Stunden seitens des Sozialamtes neue Regelungen geben.
  • Ambulante Jugendhilfe: Soweit wie möglich telefonische Beratung; Ampelsystem für sämtliche ambulante Hilfen zur Bewertung der Risiken mit Blick auf das Thema Kindeswohl, einzelfallbezogene Klärungen mit dem Jugendamt

Kindertagesstätten

https://www.diakonie-leipzig.de/umgang_mit_dem_corona-virus_bei_der_diakonie_leipzig_corona-update_23_maerz_2020_krisenstab_der_diakonie_leipzig_de.html