Als Kind ist jeder ein Künstler… (Mai/ Juni 2017)

53849013_240_469.jpg

Foto: Petra Vetter 22.06.2017

Dies dürfen die Kinder, vorwiegend die Vorschüler, der Evangelischen Kindertagesstätte St. Moritz alljährlich in den Monaten Mai und Juni besonders intensiv erfahren.

Begleitet wird das Malprojekt von der pädagogischen Fachkraft Petra Vetter, die selbst seit vielen Jahren malt und mit ihrer Leidenschaft und Kreativität die Kinder jedes Jahr aufs Neue fasziniert und inspiriert. In diesem Jahr las sie zum Einstieg mit den Kindern die Geschichte vom „Sonnenblumenmann“ welche von Vincent van Gogh erzählt. Anschließend setzten sich die Kinder mit berühmten Kunstwerken aus verschiedenen Epochen auseinander und lernten Maltechniken und Stilrichtungen von Leonardo da Vinci, Claude Monet, Gustav Klimt, Franz Marc, Wassili Kandinsky, Pablo Picasso, Alberto Giacometti u.a. namhaften Künstlern kennen. Nach dem Besuch des Museums der Bildenden Künste in Leipzig war bei allen die Lust geweckt, sich selbst auszuprobieren. Zuerst gestalteten die Kinder einen Farbenkreis nach dem Vorbild Goethes und lernten Farben zu mischen und mit ihnen zu experimentieren. Die kleinen Künstler hatten Spaß daran, sich nicht nur mit dem Pinsel, sondern den Händen, der Spachtel, Feder und verschiedenen Stiften auszudrücken. Als Malmittel verwendeten sie neben Farbe auch Tusche, Kohle, Öl-und Pastellkreiden, Blüten, Gräser und sogar Schokoladenpudding - nach der Idee von Paul Klee. Es war eine Freude zu sehen, wie sich die Kinder ausprobierten, sich ihre Gestaltungskompetenz entwickelte und sie in ihrem Tun aufgingen. Wichtig war dabei immer die Aussage: In der Kunst kann man keine Fehler machen. Alles ist erlaubt. Zum Schluss konnte jeder die erlernten Techniken und verschiedenste Materialien in einer Collage zusammenstellen.

Die Kunstwerke verschwanden nicht etwa in Mappen und Schränken, sondern ein jedes bekam einen ansprechenden Platz im Haus, so dass sich Sportraum und Flure nach und nach in eine Bildergalerie verwandelten. Somit lag es nahe, das Projekt mit einer Vernissage ausklingen zu lassen. Aufgeregt empfingen die Kinder ihre Eltern, Großeltern und Geschwister und bedienten sie mit selbstgemachten Häppchen sowie kühlen Getränken. Dabei führten sie ihre Familien herum, erklärten ihre Bilder, Gestaltungsabsichten und Techniken. Die Kinder genossen sichtlich die feierliche Atmosphäre und die ihnen geltende Aufmerksamkeit. Zum Ende durften die Eltern die Bilder abhängen und in den eigens dafür vorbereiten Mappen mit nach Hause nehmen. Manche wussten schon sehr genau, an welchem gebührenden Platz sie dort aufgehängt werden.

Sabine Apitzsch im Namen des Teams

https://www.diakonie-leipzig.de/sankt_moritz_-_taucha_als_kind_ist_jeder_ein_kuenstler_mai_juni_2017_de.html