Materialien

  • Bundesstiftung Mutter und Kind: Infoblätter nun auch in ukrainischer Sprache: Um schwangere Frauen aus anderen Ländern schnell und unkompliziert in Kontakt zu bringen, hat die Bundesstiftung Mutter und Kind ein mehrsprachiges DIN A3 Infoplakat herausgebracht. Dort gibt es QR-Codes, mit denen man direkt zu den Infoblättern der Bundesstiftung in deutscher, englischer und ukrainischer Sprache gelangt. Darüber hinaus findet man auf der Startseite der Stiftungshomepage das Infoblatt der Bundesstiftung in weiteren 18 Fremdsprachen sowie eine bebilderte Broschüre in leichter Sprache.
    Infoblätter Bundesstiftung Mutter und Kind


  • Newsletter Sächsischer Flüchtlingsrat: Der sächsische Flüchtlingsrat informiert regelmäßig über Entwicklungen und die Situation von Geflüchteten und Asylsuchenden in Sachsen. Der aktuelle Newsletter thematisiert u.a. den Gesetzesentwurf zur Beendigung der Kettenduldungen sowie die Gleichbehandlung von Geflüchteten aus verschiedenen Ländern: Newsletter-Flüchtlingsrat


  • Das Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration Baden-Württemberg hat in Kooperation mit der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie / Psychotherapie des Universitätsklinikums Ulm mehrsprachige Materialien und Videos über die Auswirkungen von Krieg und Vertreibung auf Kinder veröffentlicht. Darin informieren Expert*innen über Traumareaktionen bei Kindern und Jugendlichen sowie Möglichkeiten, wie Kinder nach traumatischen Erfahrungen unterstützt werden können. Zum Informationsangebot in deutscher, ukrainischer und russischer Sprache geht es hier: https://sozialministerium.baden-wuerttemberg.de/de/flucht-und-trauma/


  • Das Team von EW-Verlag UG und Buchstaben.com hat in Zusammenarbeit mit Lehrkräften und ukrainischen Muttersprachlern haben ein kostenloses PDF-Lernheft entwickelt, das ukrainischen Flüchtlingen die Grundzüge der deutsche Sprache leicht verständlich und übersichtlich näher bringen soll. Neben den exakten Übersetzungen werden die Inhalte auch in der Lautschrift dargestellt, sodass es den Flüchtlingen leichter fällt, die deutsche Aussprache zu verstehen.
    https://www.buchstaben.com/wissen/deutsch-lernen-als-ukrainischer-fluechtling-kostenloses-pdf-lernheft







Außerdem kann die Broschüre hier bestellt werden: https://publikationen.sachsen.de/bdb/artikel/39673


  • Bei Fragen zum Thema geflüchtete Menschen mit Behinderung finden Sie bei der Fachstelle Migration und Behinderung Sachsen (SFZ) unter folgendem Link nützliche Informationen und Kontaktmöglichkeiten: https://www.sfz-chemnitz.de/fachstelle-sachsen/





  • Informationen zum Schutz vor Corona in ukrainischer Sprache - Beratung und Informationen für Familien aus der Ukraine | Viele Menschen fliehen vor dem Krieg in der Ukraine und suchen Schutz in den Nachbarländern und in Deutschland. Vor allem Mütter mit Kindern und Schwangere erreichen unser Land.
    Das NZFH hat eine Übersicht an Beratungsangeboten und wichtigen Informationen für Schwangere und Familien auf Ukrainisch zusammengestellt. Außerdem erhält die Auflistung auch Angebote auf Russisch und Englisch, da viele Geflüchtete aus der Ukraine diese Sprachen beherrschen. Die Liste wird ständig aktualisiert. (Stand:  23.3.2022) Mehr erfahren Sie unter diesem Link: https://www.infektionsschutz.de/mediathek/materialien-auf-ukrainisch/ (Quelle: Bundesregierung aktuell, Newsletter 25. März 2022)


  • Die ARD-Mediathek bietet ab sofort ein Medienangebot für ukrainische Kinder. Unter 1.ard.de/ukraine-kids werden verschiedene Kindersendungen in ukrainischer Sprache angeboten. Neben dem Sandmännchen und dem kleinen Maulwurf können Kinder unter anderem „Deutsch lernen mit Socke“.




  • Das Sächsische Staatsministerium für Soziales und gesellschaftlichen Zusammenhalt hat zusätzlich zum bereits bekannten Erstkontakt-Flyer eine Broschüre zur Erstorientierung veröffentlicht. Er beinhaltet die wichtigsten Informationen für ankommende Geflüchtete aus der Ukraine in Sachsen, bisher nur in deutscher, Sprache: https://www.sms.sachsen.de/download/sms_Erstorientierung_Broschuere.pdf