Diakonie Leipzig

11. März 2017 | Leipziger Werkstatt-Tag für Seniorenarbeit

Leipziger Werkstatt-Tag für Seniorenarbeit - Zurück in die Zukunft

„Das geht doch nicht!“ Was in der Vergangenheit war, lässt sich nicht noch einmal leben. Und doch merken wir mit zunehmenden Alter: Das scheinbar Vergangene mischt sich in die Gegenwart – durch Prägungen in unserer Kindheit und durch andere Menschen, durch schmerzliche und schöne Erinnerungen, durch Lebenserfahrungen, die uns weiser gemacht haben.

„Zurück in die Zukunft“: Im Angesicht des Alters Schätze entdecken, loslassen und aufbrechen.

Wir glauben: Im Rückblick auf die eigene Biografie verstehen wir manches und uns selbst besser. Was wir verstehen, können wir leichter akzeptieren. GeLASSENheit kann wachsen, wenn wir loslassen lernen.

Deshalb: Zurück in die Zukunft… Machen Sie sich mit uns auf eine Entdeckungsreise. Aus dem Rückblick wachsen Ideen, welche Wege wir in die Zukunft gehen können.


Zu unserem Werkstatt-Tag sind Menschen eingeladen, die für sich und mit Anderen und für Andere ihre Sinne schärfen, ihr Wissen erweitern, ihre Gesprächsfähigkeit fördern wollen. Menschen, die in Kirchen, Diakonie und Caritas andere Menschen auf ihrem Lebensweg begleiten und dafür auf Anregungen hoffen. Lassen Sie sich einladen zu einem gemeinsamen Weg auf unserem Werkstatt-Tag.


Eingeladen zum Werkstatt-Tag sind…

  • ehrenamtlich Engagierte (in der Seniorenarbeit)
  • Diakoniebeauftragte, Kirchenvorstandsmitglieder
  • Verantwortliche und Interessierte in der Seniorenarbeit
  • Mitarbeiter/innen in der Seniorenarbeit, Pfarrer/innen, Gemeindepädagog/innen


Für eine gute Vorbereitung bitten wir Sie um eine Anmeldung bis 1. März 2017.

Die ökumenische Vorbereitungsgruppe freut sich auf Ihr Kommen. Sehen wir uns?

 

Programm

Zeit

11. März 2017 von 9.00 bis 15.30 Uhr


Ablauf

09.00 Uhr Ankommen bei Kaffee und Tee, Büchertisch und Informationen

09.30 Uhr Begrüßung und Morgenbesinnung

09.45 Uhr Vortrag zum Tagesthema „Zurück in die Zukunft“

10.45 Uhr Kaffeepause

11.00 Uhr Austausch und Rückfragen zum Vortrag

11.20 Uhr „Zwischenspiel“ – Tanzen im Sitzen mit Frau Arndt

11.50 Uhr Vorstellung der Arbeitsgruppen

12.00 Uhr Mittagspause

13.00 Uhr Arbeitsgruppen

14.30 Uhr Kaffeepause

15.00 Uhr Fazit des Tages & Ausblick

15.30 Uhr Abschlusssegen


Weitere Informationen unter

Ev.-Luth. Kirchgemeinde St. Thomas Leipzig

Romy Graul | Thomaskirchhof 18 | 04109 Leipzig

Telefon: 0341.22 22 41 17

E-Mail: graul@thomaskirche.org

 

Arbeitsgruppen

Arbeitsgruppen


1. Lieder – Schätze bergen und für Schätze sorgen | In der Kindheit und Jugend gelernte Lieder bleiben bis ins hohe Alter lebendig, klingen noch im Herzen, auch wenn die Stimme nachlässt. Lieder erinnern uns an schöne Ereignisse, vermitteln Geborgenheit, stiften Gemeinschaft. Welche Möglichkeiten es für den Einsatz vor allem von bekannten Liedern in Gruppen mit Senioren und im Besuchsdienst gibt, wird in diesem Workshop erprobt.


2. Liebe im Alter | Wie frei sind wir? | Gesellschaftliche Normen im Wandel der Generationen. | Liebe leben, wenn das Alter Abstriche daran macht. | Sich respektvoll begegnen: Liebe bleibt ein intimes Bedürfnis.

Ein Workshop zum sensiblen Umgang mit Sexualität im Alter.


3. Mit Fotos die eigene Biographie betrachten – eine innere Schatztruhe | Fotos, Bilder und Symbole wecken Erinnerungen, stiften an, ins Erzählen zu kommen. Im Betrachten und Erzählen wird bewusst, welche Ereignisse und Menschen prägend und damit bedeutend sind. Im Workshop gibt es Impulse zur Selbstreflexion und zur Arbeit mit Fotos im Besuchsdienst und mit Gruppen.


4. Methoden der Biographiearbeit | Menschen beim Erinnern zu unterstützen vermag, dass diese ihre Geschichte besser verstehen. Biographiearbeit richtet den Blick aber auch auf das, was zu tun ist. Diese zu entdecken, kann gelingen, wenn Menschen dazu ins Gespräch kommen. Sinn und Wert des Erinnerns wird Thema im Workshop sein, wie auch die Vorstellung verschiedener Zugänge und Methoden.


5. „Wie kann ich trösten?“ Hilfen für das Gespräch. | In Gesprächen werden wir mit Leid konfrontiert, das buchstäblich sprachlos macht. Wir möchten helfen, fühlen uns aber selbst ohnmächtig. Was wäre eine Vertröstung oder ein Trostpflaster? Wie können wir anders reagieren?

Referentin | Ort | Kosten

Ort

Ev.-Luth. Bethlehemkirche Leipzig

Kurt-Eisner-Straße 22

04275 Leipzig (barrierefrei)

Referentin

Krankenhausseelsorger i.R. Rolf-Michael Turek

Kosten

Tagungskosten (inkl. Verpfl.): 10,00 € (Fragen Sie gegebenenfalls in Ihrer Gemeinde ob Kosten übernommen werden können.)

Anmeldung

Anmeldung – Leipziger Werkstatt-Tag für Seniorenarbeit – 11. März 2017


Sie möchten sich zum Leipziger Werkstatt-Tag für Seniorenarbeit am 11. März 2017 anmelden - sehr schön. Ein Tag in Gemeinschaft mit Impulsen, Vortrag und Erfahrungsaustausch...

Zur besseren Vorbereitung brauchen wir einige Angaben von Ihnen.

Kontakt:
Ev.-Luth. Thomaskirche Leipzig
Frau Romy Graul
Thomaskirchhof 18 in 04109 Leipzig
Telefon:0341. 22 22 41 17
Telefax: 0341. 22 22 41 06
E-Mail: graul@thomaskirche.org

Anmeldung

Ich melde mich verbindlich für den „Werkstatt-Tag für Seniorenarbeit“ an. Dieser findet am 11. März 2017 von 9.00 - 15.30 Uhr in der Ev.-Luth. Bethlehemkirchgemeinde Leipzig, Kurt-Eisner-Str. 22 in Leipzig statt.
Nicht ausfüllen!
Nicht ausfüllen!
Name *
Anschrift *
Verein / Einrichtung
Telefonnummer
E-Mail
Ich bin ehrenamtlich tätig
 
Ich bin hauptamtlich tätig
 
Ich komme aus Interesse
 
An welcher Arbeitsgruppe haben Sie Interesse? (siehe unten)
Mögliche Erwartungen an die Veranstaltung
 
Link zur Telefonseelsorge
Stellenmarkt Diakonie Leipzig
Locker mittendrin – Foto: Meddy Popcorn
Link zu Facebook Diakonie Leipzig